Chronik

Am 12.03.1987 wurde der Verein der Ehemaligen, Freunde und Förderer des Gymnasiums Landstuhl von 12 „Ehemaligen" gegründet. Die Idee war es, die Schule zu unterstützen - die Schüler zu unterstützen. Im Mittelpunkt stand und steht auch nach 20 Jahren Vereinsgeschichte die Schulgemeinschaft.
Daher ist das Ziel des Vereins die Unterstützung der Schule bei ihrer unterrichtlichen und erzieherischen Aufgabe. Meist auf materieller Basis, z. B. durch Förderung begabter Schüler, finanzielle Unterstützung sozial schwä-cherer Schüler oder mit gezielten Zuschüssen bei Exkursionen, Klassen- oder Theaterfahrten.
Des Weiteren die Mithilfe bei der Durchführung von Schulpartnerschaften oder die Unterstützungen für Unternehmungen, für die keine oder unzureichende Schulmittel zur Verfügung stehen, dazu gehören Projektwo-chen, Workshops u.ä. . Auch eine zeitgemäße Ausstattung der Schule liegt dem Verein am Herzen, so dass Neuanschaffungen oftmals erst dank (Mit-) Finanzierung durch Vereinsgelder möglich sind.
Neben den unterrichtlichen Aufgaben stehen die Unterstützung von Instrumentalausbildung von Schülern, Hausaufgabenbetreuung und Sport- oder Theateraktivitäten im Mittelpunkt des Vereinsgeschehens.
Natürlich sind die Festigung der Schulgemeinschaft und eine verstärkte Einbeziehung der Schule in die Öffentlichkeit von großem Interesse. In jedem Jahr beteiligt sich der Verein der Ehemaligen am Informationstag für neue Schüler in der Vorweihnachtszeit um seine Verbundenheit zur Schule zu zeigen.
Ebenso schon traditionell ist das Sommerfest kurz nach Beginn des neuen Schuljahres - hier gibt es für viele ehemaligen Schüler und Lehrer die Möglichkeit mit ihrer Schule in Kontakt zu bleiben

Zum 1. Vorsitzenden wurde Dr. Hubert Weber gewählt, der damals nicht nur ehemaliger Schüler, sondern auch Lehrer am Gymnasium Landstuhl war. Bis zu seinem plötzlichen Tod im Oktober 1994 führte er den Verein mit großem Engagement und viel Leidenschaft.
Fritz Lesmeister wurde 1995 zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Über drei Jahre hat er die Geschicke des Vereins geleitet, bei seinen Entschlüssen stand immer das Wohlergehen der einzelnen Personen oder Gruppen im Vordergrund. So hat er mit unbürokratischen Entscheidungen der Schulgemeinschaft stets unter die Arme gegriffen, wann immer es auch notwendig war.

Seit dem überraschenden Tod von Fritz Lesmeister 1998 führt Paul Zeller den Verein und wurde gerade in diesem Jahr für die nächsten beiden Jahre zum 1.Vorsitzenden wieder gewählt. Auch er - als ehemaliger Schüler und Gründungsmitglied- ist schon seit Jahrzehnten mit der Schule verbunden und daher an einer unbürokratischen Zusammenarbeit interessiert.
Neben dem ersten Vorsitzenden sind auch die übrigen Vorstandmitglieder für eine gute Zusammenarbeit enorm wichtig. An dieser Stelle sei all denen gedankt, die in der Vergangenheit ein Amt begleitet und so zu einem guten Gelingen beigetragen haben.
Aber auch eine herzliches Dankeschön an all unsere Mitglieder, die durch ihre Beiträge unsere Vereinsarbeit in großem Maße erst ermöglichen. Mittlerweile sind wir mit rund 350 Ehemaligen einer der mitgliederstärksten Vereine in Landstuhl.