„Wähsche noch …“ – Ehemalige Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1977, 1987 und 1997 zu Gast am Sickingen-Gymnasium

Datum:
„Hier fehlen mir zwei Minuten „ – diese Geschichte eines Unfalls in der Sporthalle und noch viele weitere erzählten sich die ehemaligen Schülerinnen und Schüler verschiedener Jahrgänge bei den durch unseren Verein organisierten Führungen durch das Gebäude. An drei Samstagen im September 2017 zog es immerhin knapp 100 Ehemalige zurück nach Landstuhl – teilweise von wirklich weit her, z.B. aus den Vereinigten Staaten.

Unsere Vorstandsmitglieder Oliver Schneider und Thomas Neukirch begrüßten die jeweiligen Gruppen am Brunnen im Sportfoyer und begleiteten sie danach durch die Bibliothek, die Kunst- und Klassenräume und zeigten dabei auch das, was sich seit dem jeweiligen Abitur baulich getan hat. Nicht wenige staunten über die moderne Ausstattung, z.B. über die Beamer, die unser Verein für nahezu alle Klassenräume bereitgestellt hat.

„Es riecht wie damals“ oder „Do hab ich schwimme gelernt“ bekamen die Anwesenden im Schwimmbad zu hören und alle freuten sich, dass das Becken nach wie vor genutzt wird, um Schülerinnen und Schülern den Schwimmsport näher zu bringen.

Obligatorisch natürlich auch der Besuch der Aula, der Raum von „Freude und Leid“, in dem schon damals Abiturprüfungen geschrieben und manchmal auch Abiturbälle gefeiert wurden. Neben den „alten“ Räumen staunten viele über die Verbindung von neu und alt: So sind noch immer die Holztüren im Hauptgebäude erhalten und mit demselben Messing beschlagen wie vor 40 Jahren. Hinzu kommen aber moderne Computersäle und nicht zu vergessen der MSS-Bau aus dem Jahr 2001 – ein Gebäude auf Stelzen mit klimatisierten Räumen. „Da gibt es ja gar kein Hitzefrei mehr, die tun mir schon Leid, die Schüler von heute“ war hier unter anderem zu hören.

Beim Blick vom Filmsaal oder aus den S-Räumen der fünften Klassen staunten alle über die tolle Aussicht - „daran kann mich gar nicht erinnern“. Einen gemütlichen Abschluss fanden alle Führungen bei einem Sektempfang im Foyer der Sporthalle vor unserem Panbrunnen, bei dem noch viele weitere Geschichten ausgetauscht wurden.

Für alle Jahrgänge ging es nach der Schulführung noch mit gemütlichen Runden in Restaurants weiter. Unser Mitglied Jürgen Emmes berichtet vom Abend im Schlosshotel Landstuhl:

Gegen 18.00 Uhr ging´s ins Schlosscafé, wo inzwischen noch weitere Ehemalige eingetroffen waren. Nach dem gemeinsamen Gruppenfoto der nun 32 Teilnehmer konnte der Hunger an einem leckeren Buffet gestillt werden. Auf vielfachen Wunsch wurden Fotos aus den „guten alten Gymnasiumstagen“ von der 5. bis zur 13. Klasse gezeigt, welche häufig für größere Erheiterung sorgten und entsprechend lustig kommentiert wurden. Das Klassentreffen endete spät in der Nacht. Eine genaue Uhrzeit ist nicht mehr bekannt.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen ehemaligen Schülerinnen und Schülern für Ihren Besuch und vor allem auch für die Spenden, die Sie unserem Verein haben zukommen lassen. Wenn Sie selbst ein Klassentreffen Ihres Jahrgangs planen, dann melden Sie sich gerne per E-Mail (info@freunde-sgl.de) – wir freuen uns auch Ihre Gruppe durch unser Schulgebäude zu führen.