Der Schule etwas zurückgeben

Datum:

Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2019 unterstützen das Sickingen-Gymnasium mit 1.500 €.

„Die eine kommen, die andere gehen oder sind bereits gegangen“: So oder so ähnlich könnte man den Tag der offenen Tür am Sickingen-Gymnasium beschreiben, der wie immer am Wochenende vor dem ersten Advent stattfand. Während den zukünftigen Fünftklässlerinnen und Fünftklässlern am Vormittag eine Vielzahl von Vorträgen, Ausstellungen und Mitmachaktionen geboten wurden, gab es ab 13 Uhr einen Umtrunk für Eltern, das Kollegium und vor allem für ehemalige Schülerinnen und Schüler. Viele von ihnen waren der Einladung gefolgt, um ihre „alte Schule“ noch einmal zu besuchen, um mit Klassenkameradinnen und Kameraden sowie den altern Lehrern den Kontakt zu pflegen. In diesem Jahr war der Abiturjahrgang 2019 besonders stark vertreten, und das aus gutem Grund.

1.500 € aus ihrer Abiturkasse übergaben die anwesenden Vertreterinnen und Vertreter an den Förderverein der Schule, der seit mehr als 25 Jahren die Schulgemeinschaft ideell und vor allem auch finanziell unterstützt. Auf die Frage, warum man das Geld nach der Abiturfeier nicht einfach aufgeteilt habe, erklärte Hannes Meinlschmidt: „Einen Teil haben wir ausgezahlt, aber eben nicht alles. Wir haben während unserer Schulzeit und auch bei den Abiturfeiern sehr viel Unterstützung und Hilfe erfahren. Dafür möchten wir gerne etwas zurückgeben.“ Frau Meiswinkel, die Schulleiterin sowie Frau Natale, die Vorsitzende des Fördervereins, zeigten sich hoch erfreut und gleichzeitig beeindruckt. Sie bedankten sich bei den Spenderinnen und Spendern für die mehr als großzügige Gabe und versprachen, das Geld sinnvoll in die Schulgemeinschaft zu investieren.